Ein krasses Ding! Elan SLX – sportlicher Slalomski und Alleskönner

Skilandschaft im Wandel

Der Rennsport war mehr als 80 Jahre lang der Gradmesser unseres Sports – die Fähigkeiten wurden anhand des Wettkampfes gemessen und waren das wichtigste Testgelände für neue Produkte und Innovationen. Die Skilandschaft hat sich in den letzten Jahrzehnten jedoch gewandelt. Es sind neue Wettkampfformen entstanden, die dem klassischen Skirennlauf Konkurrenz machen und eine neue Generation an Athleten prägen - eine Generation an Wettkämpfern, die sich nicht um die Regeln und Sichtweisen des normalen Weltcupzirkus schert und einen neuen Blickwinkel auch auf die Produkte hat. „Wir haben nicht die Werbebudgets anderer Hersteller“ sagt Andy Lukasch, Marketingchef bei Elan-Central Europe und ergänzt: „Deshalb müssen wir uns mehr anstrengen und unkonventionelle Wege gehe. Wir müssen das Bewährte neu erfinden. Und da hilft uns dieser andere Blickwinkel der jungen Wilden. Es wird Zeit einen Gang hochzuschalten“, grinst er und präsentiert den Elan SLX.

Im Test: Der Elan SLX

Kaunertaler Gletscher. Unser Team ist zum Testen nach Österreich gefahren. Hier können wir ausprobieren, ob der Andy ein Dampfplauderer ist oder ob der SLX wirklich hält was er versprochen hat.  

Doch schauen wir, was der „Beipackzettel“ in feinsten Werbedeutsch zum Ski sagt: „Kurze und dynamische Schwünge sind für jeden Skifahrer eine wahre Freude. Diese Art zu fahren setzt ein hohes Maß an Vertrauen in das Material voraus. Der Racecarver SLX von Elan weiß hier auf ganzer Linie zu überzeugen. Die innovative Arrow Technologie besteht aus einer vorgespannten Karbonplatte, die zusammen mit dem pfeilförmigen Tip und Tail maximale Kraft auf die Piste bringt und den Ski extrem reaktionsfreudig macht. Der SLX garantiert somit ein besonders sportliches Fahrverhalten und agile Wechsel von einem Schwung in den nächsten ohne dabei Kraft einzubüßen. Der Early Rise Rocker ermöglicht eine spielerische Schwungeinleitung während die Camber-Konstruktion für den nötigen Kantenhalt sorgt. Abgerundet werden die sportlichen Fahreigenschaften durch die RST Seitenwange, den Response Frame Holzkern aus einer Kombination verschiedener Hölzer und eine doppelte Titanverstärkung. Der SLX ist somit die perfekte Wahl für anspruchsvolle Skisportler, die kurze und knackige Schwünge lieben.“

SNOW-HOW! Expertenmeinung

Doch haben wir den Ski getestet und geben der „Marketinglyrik“ noch etwas Substanz hinzu: Der Ski ist kein Slalom-Rennski, der entsprechend der FIS-Regeln für den Rennlauf gebaut wurde. Doch sollte man sich hüten zu glauben, er wäre deshalb ein Gurkenski. Nein, das Gegenteil ist der Fall. Wenn der Fahrer es will, zieht der SLX wie von Sinnen in die Kurve, egal wie hart die Piste ist, um dann brutal aus der Kurve heraus zu beschleunigen. Ein Biest. Doch die Schöne ist nicht weit. Und das ist es, was diesen Ski auszeichnet. Gemütlich – gerne auch einmal gedriftet – die Piste herunterschwingen ohne Tücken und böse Überraschungen zu erwarten. Das beherrscht der SLX zur Perfektion. Und exakt diese beiden Komponenten machen den Ski aus. Die Schöne und das Biest – ganz wie man kann oder will. Das freut auch den Elan-Andy, der damit seinen Ruf gerettet hat.

Du findest den Elan SLX aus der Saison 2018/2019 auch hier in unserem Skitest auf YouTube!

Alle Artikel zum Thema: Racecarver