Unsere Auslaufmodelle - Besser als ihr Ruf?

Warum Auslaufmodell ein komplexer Begriff ist

Gehe niemals zu einer Person und sage etwas wie: "Na, du Auslaufmodell!"
Denn wenn die angesprochene Person sich auch nur leicht diesseits der Volljährigkeit befindet, besteht eine gute Chance, dass sie die Ansprache als „Auslaufmodell“ mindestens als uncharmant und beleidigend empfindet. Mit dem Begriff des Auslaufmodells verknüpft man schließlich nicht viel Gutes, man denkt eher an etwas, das nicht mehr mithalten kann, an etwas aus der Mode und aus der Form gekommenes, an etwas Unbrauchbares und Veraltetes. Und das alles will ja nun wirklich niemand sein.

Warum sich aber ein Blick auf Ski-Auslaufmodelle lohnt

Gönn dir mal einen Blick auf unsere Ski-Auslaufmodelle. Denn Ski-Auslaufmodelle sind besser als ihr Ruf – Sie sind nämlich oft eine Gelegenheit, ziemlich gute Qualität zu einem ziemlich guten Preis zu ergattern. Ganz im Gegensatz zu dem, was oft mit dem Begriff „Auslaufmodell“ assoziiert wird, sind unsere Ski-Auslaufmodelle keineswegs veraltet oder unbrauchbar sondern im Gegenteil kein bisschen schlechter als die neuesten Modelle. Sicher, diese Modelle verfügen nicht über die allerneuesten technischen Details. Aber dennoch handelt es sich bei ihnen schlicht um einige der besten und beliebtesten Modelle aus den Vorjahren, die ja nicht auf einmal schlechter funktionieren, nur weil ein Jahr vergangen ist.

Jedes Jahr bemühen wir uns deshalb schon am Ende der Saison darum, für unsere Kunden Posten von den Modellen zu ergattern, von denen wir wissen, dass sie zu den besten für ihre jeweiligen Einsatzgebiete gehören und im nächsten Jahr durch einen veränderten Nachfolger ersetzt werden. Damit auch für so ziemlich jeden was Passendes dabei ist, versuchen wir dabei, einen schönen bunten Strauß aus den verschiedensten Ski-Typen zusammenzustellen.

Sportliche Pistenski für den ganzen Tag: Magnum, Charger, Redster

Besonderer Beliebtheit hat sich etwa in den vergangenen Wintern der Head Supershape i.Magnum erfreut. Kein Wunder, ist dieser Ski doch ein extrem vielseitiger Pistenski, der sich durch Wendigkeit und leichtes Handling auszeichnet und dabei doch genug Laufruhe und Sportlichkeit für hohe Geschwindigkeiten mitbringt. Auch der Atomic Redster X7 zeichnet sich durch seine Radiusvariabilität und die gelungene Mischung aus der Laufruhe eines Riesenslalomskis und der Agilität eines Slalomcarvers aus.

Slalom und Raceski: Rossignol Hero Elite und Atomic Redster X9

Apropos Slalomcarver und Riesenslalom-Ski: Auch für die Liebhaber der klassischen Shapes haben wir natürlich etwas im Programm. Reinrassige Top-Slalom-Carver sind der Rossignol Hero Elite ST Titanium und der Fischer Superior SC. Diese Spitzenmodelle vergangener Winter sind wie gemacht für hochsportliches Carven auf hartem Untergrund und sind mit ihren engen Radien genau das Richtige für Kurzschwung-Liebhaber.

Der Atomic Redster X9 hingegen ist ein echtes Geschoss der Spitzenklasse mit Cross-Radius-Shape, der sich in den höheren Längen an den Fahreigenschaften von Riesenslalom-Carvern orientiert und sich vor allem für Hochgeschwindigkeits-Carven in langgezogenen Schwüngen eignet, ohne dabei allzu sehr zu überfordern und sich in den kürzeren Längen den Fahreigenschaften von Slalom-Ski annähert.

Allmountain-Ski: K2 Ikonic, Fischer RC One und Atomic Vantage

Auch im Allmountain-Bereich haben wir mit dem Fischer RC One F18, dem Atomic Vantage 79Ti und dem K2 Ikonic 80 Ti drei echte Knaller für euch geschossen. Gerade für Fahrer, die Ski wollen, die praktisch unter allen Bedingungen funktionieren sind diese Modelle eine gute Wahl: Dank der ausgeprägten Rocker und der höheren Mittelbreite verfügen diese Ski über ordentlich Auftrieb im Nachmittagssulz, sind aber torsionssteif genug, um auch bei harter Piste sportlich gecarvt zu werden.

Oder doch ein Allroundcarver?

An Fahrer, die sich vom Fahrkönnen eher im mittleren Bereich bewegen, richten sich unsere Allroundcarver. Ob nun der Head Integrale Ti, Fischer Trinity WS oder die Unisex-Modelle K2 Konic 75 und Fischer Progressor F 18. Sie alle zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie bei so ziemlich allen Pistenbedingungen ziemlich leicht zu drehen sind, aber auch stabil genug, um auch bei höheren Geschwindigkeiten ruhig zu laufen.

Alle Artikel zum Thema: Damenski, Racecarver, Slalomcarver, Allmountain Ski